26.04.21

Teuer, aber jeder hat ihn und die meisten sogar zu viel davon - die Rede ist von Abfall und Restmüll. Berater Erwin Bernsteiner über diverse Möglichkeiten, zu reduzieren und die Vorteile, die sich daraus ergeben.

Unabhängig von Betriebsgröße, Mitarbeiteranzahl oder Branche: Jeder Unternehmer kennt das Thema Abfall – und jeder kann bis zu 50 Prozent Restmüll und bis zu 30 Prozent der Entsorgungskosten einsparen. Wie das geht, analysieren die Experten von umwelt service salzburg in ihrer Beratung „Abfall- und Recycling-Check". Denn mit einfachen Maßnahmen lässt sich viel Geld sparen, gleichzeitig reduziert man die Menge an Müll und Abfallstoffen. Erwin Bernsteiner, Berater im Pool von umwelt service salzburg, spricht im Interview über die unterschiedlichen Möglichkeiten und die Vorteile, die sich daraus für Unternehmen ergeben.

Die Entsorgung von Abfall und Restmüll, aber auch der Einsatz von möglichst wenig Ressourcen betrifft alle Branchen – Einsparungsmöglichkeiten und sinnvolle Maßnahmen sind vielfältig und vielseitig. Wie unterscheiden sie sich in den Bereichen Dienstleistung, Produktion und Tourismus?
Für sämtliche Betriebe gilt: Ein Abfallwirtschaftssystem muss für alle Beteiligten immer klar strukturiert und nachvollziehbar sein. Eine durchgängige Farbgebung und Beschriftung der Behälter vom Entstehungsort bis zu den Containern, die für die Entleerung aufgestellt sind, wirkt positiv. In Dienstleistungsbetrieben macht es Sinn, das Trennsystem zu vereinfachen. Wird zum Beispiel am einzelnen Büroarbeitsplatz nur mehr Papier gesammelt, verringert sich der Reinigungsaufwand enorm. Das Potenzial von produzierenden Betrieben liegt einerseits im Herstellungsprozess und andererseits in der Abfalltrennung: Es geht darum, zunächst den Materialeinsatz zu optimieren und das richtige Verpackungsmaterial auszuwählen. Außerdem können Entsorgungskosten eingespart werden, beispielsweise durch den Einsatz sortenreiner Stoffe. Im Tourismus erleben wir oft ein Platzproblem, wenn bei Planungen der Abfall „vergessen“ wird. Sinnvolle Auswahl und Lagerung von Lebens- und Betriebsmitteln sowie optimierte Abläufe in der Küche sind entscheidend, um die Abfallmengen in diesen Betrieben drastisch zu reduzieren. Mehrwegtransportverpackungen bei Obst und Gemüse sind zum Beispiel hier ein guter Lösungsansatz.

Als Berater und Experte wissen Sie viel rund um dieses Thema. Wie ist Ihre Herangehensweise an Ihre Umweltberatungen? Und was motiviert Unternehmer gerade jetzt, Ressourcen zu schonen und Abfall zu vermeiden?
Entscheidend bei einem Blick auf die Abfallwirtschaft sind gute Basisdaten, deren Grundlage die Entsorgungsrechnungen eines Geschäftsjahres sind. Im Betrieb werden die vorhandene Infrastruktur und die Abläufe samt Zuständigkeiten erhoben, individuelle Vorschläge erarbeitet sowie schon gelungene Lösungen bestätigt. Die Motivation der Unternehmen ist recht unterschiedlich: Sie reicht vom Einspargedanken über höhere Zufriedenheit und Akzeptanz in der Belegschaft bis hin zur positiven Außenwahrnehmung des Betriebes.

Abfall korrekt zu entsorgen, aber auch die Restmüllmenge zu minimieren lohnt sich für Umwelt und Firmenbudget gleichermaßen. Aber wie entlastet man Umwelt und Klima bestmöglich und welche finanziellen Vorteile entstehen dadurch für das Unternehmen?
Die Entsorgung von Restabfall und gemischten Fraktionen sowie von gefährlichen Stoffen ist fast immer am teuersten. Getrennt gesammelte Wertstoffe bringen neben positiven Umwelteffekten meist auch eine Reduktion und finanzielle Vorteile für den Betrieb – immerhin sind hier Einsparungen von bis zu 50 Prozent der Restabfallmenge und bis zu 30 Prozent der Kosten möglich. Je nach Größe des Betriebs sind oft auch weitere Maßnahmen, wie das Pressen des Abfalls oder die Anschaffung von Geräten oder Containern, finanziell vorteilhaft und hilft, Transporte zu verringern.

Analyse, Beratung, Ziele  – Abfall- & Recycling-Check von umwelt service salzburg
Um den Prozess von der ersten Analyse bis hin zu effektiven Maßnahmenvorschlägen für Unternehmen greifbar und realisierbar zu machen, bietet umwelt service salzburg das Beratungsmodul „Abfall- und Recycling-Check“. Auf Basis einer Ist-Analyse erhalten Unternehmer konkrete Vorschläge zur qualitativen und quantitativen Abfallvermeidung im Betrieb.

Aktive Experten aus dem Pool von umwelt service salzburg bieten Beratungen in den Bereichen Energie, Mobilität, Abfall und Ressourcen sowie Umwelt und Service an. Sie möchten ebenfalls von den Vorteilen einer geförderten Beratung profitieren? Hier geht’s zu den verschiedenen Bereichen und ihrer Unterstützung.