06.06.19

Preisträger in der Kategorie „umweltverträglich urlauben“

Dass sich Tourismus und Umweltschutz bestens ergänzen, beweist seit vier Generationen das Romantikhotel Zell am See. Im Hotel, aber auch im dazu gehörigen Metzger- und Fischerwirt, vereint die Inhaberfamilie Hörl Tradition und Zukunft nach dem Motto „Verwurzelt am Puls der Zeit“.

Regionale und saisonale Produkte aus Prinzip
„Es ist uns besonders wichtig, dass wir das, was möglich ist, regional einkaufen. Wir arbeiten mit circa 20 Landwirten zusammen, die uns mit Wurst, Speck, Marmelade, Käse, Brot und Pinzgauer Rind beliefern. Die Rückmeldungen unserer Gäste zeigen uns, dass das der richtige Weg ist“, meint Werner Hörl, Inhaber des Romantikhotel Zell am See, und fährt fort: „Wenn unsere Umwelt intakt ist, kommen auch unsere Gäste immer wieder.“  

Österreichisches Umweltzeichen Tourismus garantiert umfassende Umweltmaßnahmen
Das Romantikhotel Zell am See, das seit 2009 mit dem Österreichischen Umweltzeichen für Tourismus zertifiziert ist und 2014 und 2019 re-zertifiziert wurde, setzte in den vergangene Jahren unter anderem diese Umweltmaßnahmen um: umfassendes Abfall- und Ressourcenmanagement (wie Einkauf von Lebensmitteln in Mehrwegsystemen, kaum Einwegverpackungen am Frühstücksbuffet, Mitarbeiterschulungen, Einkauf von Großgebinden oder Konzentraten, Trennsysteme in der Küche sowie die Neuorganisation der Abfallsammelstelle), optimierte Wärmeversorgung durch einen Pufferspeicher, Kälte-Verbundanlage und Wärmerückgewinnung.

Hohe Einsparungen an Abfall, Strom, Erdgas und Betriebskosten
In Summe verringerte sich dadurch die Restabfallmenge um rund 20 Prozent, das sind 3.200 Kilogramm weniger pro Jahr, Verpackungsabfälle wurden geringer und nicht vermeidbare Abfälle werden optimal getrennt. Der Stromverbrauch reduzierte sich um ca. 18.000 kWh, der Erdgasverbrauch um rund 155.000 kWh pro Jahr. An Betriebskosten spart sich das Hotel durch diese Einsparungen nun jährlich knapp 10.000,- Euro.

Daten, Fakten und Film zu den Umweltmaßnahmen 

Umweltfreundliche Mobilität für die Gäste
Seit neuestem setzt die Hoteliersfamilie aber auch auf Elektromobilität: „Unsere Gäste fahren seit heuer elektrisch, wir bieten ihnen ein Elektroauto, aber auch E-Fahrräder und E-Mountainbikes zum Ausleihen. Den Strom für unsere E-Geräte bekommen wir von unserer hauseigenen Photovoltaikanlage“, freut sich Juniorchef Sebastian Hörl über umweltfreundliche Mobilität im Romantikhotel Zell am See. Damit sind aber noch nicht alle Möglichkeiten des betrieblichen Umweltschutzes ausgeschöpft. „Wir wollen immer noch mehr machen“, meint Werner Hörl, „und unsere schöne und intakte Umwelt im Pinzgau erhalten.“ Gemeinsam mit umwelt service salzburg-Berater Erwin Bernsteiner wird bereits an der Umsetzung von weiteren Umweltmaßnahmen gearbeitet. 

Unternehmerfamilie Hörl steht für Nachhaltigkeit
Andreas Tschulik, Abteilungsleiter Betrieblicher Umweltschutz und Technologie vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus und Laudator für das Romantik Hotel Zell am See freut sich: „Österreich hat das Ziel, zur nachhaltigsten Tourismusdestination der Welt zu werden. Das Romantikhotel Zell am See zeigt vor, wie das gelingen kann: mit umfangreichen Maßnahmen zu Energiesparen, Abfallvermeidung und regionalem Einkauf. Die Unternehmerfamilie Hörl steht für Nachhaltigkeit im besten Sinn.“