14.03.19

Der "Küchenprofi[t]" unterstützt Tourismusbetriebe und Großküchen, Potential zu erkennen und Geld zu sparen!

Lebensmittel, Energie, Wasser, CO2 – in einer Betriebsküche gibt es viele Möglichkeiten, wertvolle Ressourcen - und damit Geld - einzusparen. Nicht immer ist das Potential offensichtlich. Ein Blick von „außen“ kann Augen öffnen – Benedikt Zangerle, gelernter Koch mit 30 Jahren Berufserfahrung, unterstützt Tourismus- und Großbetriebe, ihren „Blick“ zu schärfen und Möglichkeiten zu erkennen. Im Interview erzählt er:

Rund 75.000 Tonnen Lebensmittel werden in Österreichs Betriebsküchen jährlich weggeworfen. Warum ist das immer noch eine so hohe Zahl, Herr Zangerle?
Mitarbeitermangel und die oftmals fehlende Qualifikation tragen einen großen Anteil daran, dass Lebensmittel im Mistkübel landen. Auch eingefahrene Arbeitsschritte oder Zeitmangel führen dazu, dass selbst erfahrenen Köchen „ihr“ Lebensmittel-Wegwerf-Verhalten nicht bewusst ist. Dabei ist Lebensmittel-Abfallvermeidung das Gebot der Stunde – man spart nicht nur Ressourcen, sondern auch viel Geld.

United Against Waste bietet verschiedene Maßnahmen, Lebensmittelverschwendung entgegenzuwirken. Mit der geförderten Beratung „Küchenprofi(t)“ von umwelt service salzburg gibt es außerdem die Möglichkeit/ein, Tourismusbetrieben ihr – meist unterschätztes - Einsparpotential aufzuzeigen. Was stellt man sich unter dem „Küchenprofi(t)“ vor?
Der „Küchenprofi(t)“ ist für mich eine Möglichkeit, „Lebensmittel-Abfallvermeidung“ Gastronomen und Hoteliers näher zu bringen – und das geht ganz einfach: Nach der Online-Erstbefragung kontaktiere ich den Betrieb und vereinbare einen Erstbesuch. So bekomme ich bereits vorab ein Gespür für das Unternehmen. An einem anderen Tag werden dann die Rückläufe dokumentiert, alle Daten ausgewertet, Lösungsvorschläge besprochen und meist schon erste Maßnahmen gesetzt. Mit der Möglichkeit einer geförderten Nachbetreuung können - nach einem festgelegten Zeitraum - die empfohlenen Maßnahmen überprüft werden.

Gibt es persönliche Erfahrungen, besondere Erfolgsgeschichten im Raum Salzburg?
Viele Tourismusbetriebe fühlen sich bestätigt in dem, was sie tun. Aber es ist ganz normal, dass sich mit der Zeit eine gewisse Betriebsblindheit einstellt – und diese gilt es zu überwinden. Es zahlt sich wirklich aus: Ein Gastronomiebetrieb im Pinzgau beispielsweise spart allein durch die Anpassung des Büffetgeschirrs, der Beschickungsmengen und der Logistik tausende Euro im Jahr ein!

…und so werden Sie zum „Küchenprofi(t)“:

Kontaktieren Sie umwelt service salzburg, Pascal Schweickhardt, unter pascal.schweickhardt@umweltservicesalzburg.at oder T 0662-8888-439.

Informationen finden Sie außerdem auf unserer Website unter www.umweltservicesalzburg.at/Kuechenprofi-t

United Against Waste - Küchenprofi[t]