Tischlerei Graber verbindet Tradition mit Innovation und Nachhaltigkeit

Seit 1963 fertigt die Tischlerei Graber hochwertige Unikate und setzt durchdachte Raumkonzepte um. Der Familienbetrieb wird bereits in zweiter und dritter Generation geführt – die wichtigsten Werte der Tischlerei bleiben: Nachhaltiger und sparsamer Einsatz von Energie- und Holz, moderne Fertigung sowie die Ausbildung von Lehrlingen. Die zahlreichen Maßnahmen der Familie Graber für mehr Klimaschutz und das seit vielen Jahren selbstverständliche Umwelt-Engagement werden unter anderem durch das Österreichische Umweltzeichen für Holzmöbel nach außen sichtbar.

Film zur Tischlerei Graber

Möbel für Wohlfühl-Atmosphäre mit Qualität naturnah gefertigt
„Seit der Gründung unserer Tischlerei in Krimml, im Keller des Privathauses des Großvaters, entwickeln wir unseren Betrieb ständig weiter und erweitern ihn durch moderne Spezialmaschinen und Software“, erklären Fritz Graber und Sohn Thomas die Firmenphilosophie.

„Wir legen Wert auf höchste Qualität, Langlebigkeit sowie naturnahes Fertigen und wollen die Jugend für das Tischlerhandwerk begeistern.“
Fritz und Thomas Graber, Tischlerei Graber

In die Herstellung von hochwertigen Holzmöbeln, Zirbenbetten, Türen und Fenstern auf inzwischen 1.200 Quadratmeter in Wald im Pinzgau lässt die Familie Graber immer neue, innovative Ideen einfließen. Stets damit verbunden ist der Klima- und Umweltschutz – ein wesentlicher Schwerpunkt des Pinzgauer Traditionsbetriebes, der sich durch die Unternehmensgeschichte zieht.

Sanierung führt zu deutlich reduziertem Energiebedarf
Nach Beratungen durch eine Energie-Expertin aus dem umwelt service salzburg-Beraterpool wurden die Werkstatt und der Zubau umfassend energetisch saniert. Das ermöglicht gemeinsam mit dem Heizungstausch eine deutliche Energieeinsparung, bedeutet aber auch mehr Behaglichkeit und eine optische Verbesserung. Im Zuge der Sanierung wurde ein wirkungsvoller Sonnenschutz installiert, der im Sommer die Kühlung der Werkstatt unterstützt.

Heizen ohne fossile Energieträger
Abgestimmt auf die Sanierung wurde die Heizung der Tischlerei Graber klimaschonend umgerüstet: Die ursprünglichen 3 parallel betriebenen Heiz-Systeme (Elektro, Öl und alte Biomasse) wurden durch eine moderne Biomasseheizung ersetzt. Die dafür verwendeten unbehandelten, betriebseigenen Holzabfälle reichen für ein ganzes Jahr. Durch diesen Umstieg und das bewusste „Raus aus dem Öl“ lassen sich rund 4.500 Liter Öl jährlich einsparen. Im Zusammenspiel mit der umfassenden Sanierung ergibt sich eine gesamte Einsparung von 80.000 kWh an Energie pro Jahr. Eine Photovoltaik-Anlage mit 22,7 kWp, liefert Sonnenstrom in einem Ausmaß von ca. 20.000 kWh pro Jahr. Dieser kann zu einem Großteil im Unternehmen verbraucht werden.

E-Auto spart Benzin und Kosten
Kundenbesuche sowie die Lieferung der fertigen Möbel erledigt das Team der Tischlerei Graber mit einem Elektroauto. Bei rund 25.000 bis 30.000 Kilometer jährlich, zahlt sich dieser Umstieg in jedem Fall aus: Bei dieser Kilometerleistung ergibt sich eine Treibstoffersparnis von ca. 2100 L pro Jahr. Das E-Auto wird mit der hauseigenen Ladestation versorgt.

Graber-Bett ist zertifiziert mit dem Österreichischen Umweltzeichen für Holzmöbel
Ein Markenzeichen der Pinzgauer Tischlerei ist das Graber-Bett – hochwertig, aus Vollholz gefertigt und wie dafür gemacht, sich mit dem Österreichischen Umweltzeichen für Holzmöbel zertifizieren zu lassen. Nach der entsprechenden Beratung durch das umwelt service salzburg wurden in der Tischlerei einige administrative und organisatorische Abläufe an die Richtlinien des Umweltzeichens für Möbel und für mehr Ressourceneffizienz angepasst: Holz-Lagerung und Verschnitt wurden auf Optimierung durchleuchtet sowie eine durchgängige Verwendung umweltfreundlicher Mittel in der Produktion sichergestellt. Dazu wurde unter anderem das Oberflächenmaterial umgestellt, um die VOC-Belastung – der Anteil an flüchtigen organischen Verbindungen in der Luft – deutlich zu reduzieren. Zertifizierte Holzlieferanten wurden gefunden, die der Familie Graber eine nachhaltige Holzwirtschaft garantieren.

Für all diese umgesetzten Umweltmaßnahmen wird der Tischlerei Graber das umwelt blatt salzburg2022 in der Kategorie „naturnah fertigen“ übergeben.