Mit E-Mobilität und schlauem Abfallsystem zum Erfolg

Die Stieglbrauerei zu Salzburg GmbH verbindet traditionelles Brauhandwerk mit modernster Technik. In Österreichs führender Brauerei hat man verstanden, dass durch nachhaltiges Wirtschaften auch Geld gespart werden kann. „Auch, wenn das nicht im Vordergrund steht, aber es stimmt. Nur ein Beispiel: Durch unsere Photovoltaikanlage in der Niederlassung Flachau sparen wir zirka 5.000 Euro Energiekosten pro Jahr“, so Braumeister Pöpperl. GF Reuter fügt hinzufügt: „Jedes Stiegl-Fest in Salzburg ist ein Green-Event, auch hier gehen wir hin zu Mehrweg, um Ressourcen zu sparen. Auch Veranstalter, bei denen wir Partner sind, motivieren wir für diesen Weg.“

Film zu Stieglbrauerei zu Salzburg GmbH (LMZ)

Umwelt-Maßnahmen 

Abfall- und Ressourcen

  • Einführen eines Farbleitsystems für alle Vorsammelbereiche, Sammelbehälter mit farblich richtigen Deckeln und Beschriftung
  • Beschriftung aller Vorsammelbehälter sowie der Abfallbehälter am Sammelplatz
  • Verwendung von Einstecksäcken nach dem Farbleitsystem
  • Aufnahme von Abfallthemen in die Schulungen und Anweisungen für das Personal in allen Zuständigkeitsbereichen
  • Trennhinweise wurden für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erstellt
  • Verwendung von Tassen statt Einwegbecher bei den Getränkeautomaten
  • Ersatz der Einweg Papierhandtücher durch Handtuchrollen aus Stoff
  • Einwegpaletten werden zukünftig als Handelsware zur Wiederverwendung weitergegeben.

Mobilität

  • Umsetzung eines Rad-Paketes: (Es gibt acht Diensträder und ein E-Bike als Dienstrad mit Privatnutzung, Organisation eines Rad-Check-Tages)
  • Fahrrad-Aktion für MitarbeiterInnen. Für gefahrene Kilometer wurden an eine wohltätige Organisation gespendet
  • Größte E-Flotte in Salzburg; 9 E-Dienst-Pkws als Ersatz für konventionell betriebenen Dienstfahrzeuge in Salzburg und Wien, E-LKW als 1. Brauerei in Österreich
  • Durchführung von Pkw und Lkw-Spritspartrainings
  • E-Ladeinfrastruktur in Salzburg und Wien

Energie

  • Errichtung einer Photovoltaik-Anlage (40 kWp) am Standort Flachau
  • Austausch der bestehenden Erdgaskessel am Standort Kendlerstraße 2, gegen einen neuen Erdgas-Brennwertkessel mit Modulationsbereich 20 - 100 % inklusive Pufferspeicher, hydraulischer Abgleich und Senkung der Vorlauftemperatur.
  • Austausch Hallenlicht im Getränkelager der Niederlassung Salzburg auf LED

Darüber hinaus…

  • Teilnahme am Programm Küchenprofi[t] zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen in der Stiegl-Brauwelt

Ergebnisse/Umwelteffekte/Einsparungen

Abfall- und Ressourcen:

  • Vermeidung von unbehandeltem Altholz als Abfall => zukünftig Handelsware [38.000 kg/a], [2.500 Euro/a]
  • Verringerung der Restabfallmenge um ca. 25 %, [5.000 kg/a], [1.700 Euro/a]
  • Vermeidung von Einwegbechern
  • Verbesserte Trennung von nicht vermeidbaren Abfällen

Mobilität:

  • Einsparung Treibstoffe [rund 20.000 l/a]

Energie

  • Durch die Photovoltaikanlage werden rund [40.000 kWh/a elektrischer Strom], [4.550 Euro/a] eingespart
  • Durch Austausch und Optimierung des Erdgaskessels können rund [30.800 kWh/a Gas], [1.000 Euro/a] eingespart werden