03.10.17

Höhere Effizienz im Fuhrpark durch Digitalisierung und Elektromobilität

Die Mobilität der Zukunft ist in hohem Maße elektrisch, automatisiert und vernetzt. Die beiden Megatrends Digitalisierung und Elektromobilität beschleunigen nicht nur den Wandel in der Automobilindustrie, sondern werden auch die Arbeit der Flottenmanager mächtig durcheinanderwirbeln. Unternehmen aller Branchen erkennen vermehrt, dass innovative Telematik-Lösungen – unabhängig von der Unternehmensgröße – immer auch zu großen Einsparungen von Betriebskosten führen. In vielen Unternehmen wird mit der Integration die Voraussetzung geschaffen, Geschäftsabläufe deutlich kundenfreundlicher, effektiver und kostensparender zu organisieren.

In den Unternehmen und auch bei den Fuhrpark-Verantwortlichen herrscht ein großes Informationsdefizit vor – das beginnt im Hinblick auf die neuen Rahmenbedingungen mit der Frage der richtigen Fuhrpark-Strategie bis hin zur Gestaltung neuer Prozessabläufe. Die Herausforderungen für Flottenbetreiber und Fuhrparks sind enorm, denn es gilt alle wesentlichen Prozesse unter den sich ändernden Vorzeichen Zug um Zug neu zu ordnen. Die Fuhrparkverwaltung und das zugehörige Controlling haben unabhängig von der Fuhrparkgröße eine hohe wirtschaftliche  Bedeutung für jedes Unternehmen. Telematik ist bereits jetzt leistbar – gewerblich genutzt können die Vorteile in Euro überzeugen, eine Fuhrpark-Kosteneinsparung von 15 Prozent stellt keine Seltenheit dar. Zu berücksichtigen dabei ist die richtige Balance zwischen Flexibilität, Effizienz, Ökologie und Ökonomie.

Klassische Fuhrparkberatungen und –Analysen behandeln heute meist zwei Schwerpunkte:

  • Kostenoptimierungen durch günstigere Einkaufskonditionen für Neufahrzeuge, Leasingkonditionen, Versicherungsverträge und auch Service- und Reparaturkosten
  • die Optimierung der Abwicklung der unternehmensinternen Prozesse - Beschaffung und Verwertung der Fahrzeuge, Minimierung der Belegflut, Abwicklung von Schadensfällen und auch transparentere Planung und Kontrolle.
     

Das vernetzte Fahrzeug

Mit der Digitalisierung wird das Auto zu einem Mosaikstein der zunehmenden Vernetzung in unserer Gesellschaft. Die Digitalisierung innerhalb des Fahrzeuges – in einem geschlossenen System – ist nichts Neues. Das wirklich Neue ist die generelle Vernetzung der Fahrzeuge nach außen. Künftig senden moderne Fahrzeuge permanent eine Vielzahl von Daten. Es müssen daher die Weichen für ein modernes Fahrzeugmanagement jetzt gestellt werden, denn die Geschwindigkeit in der Digitalisierung nimmt zusehends zu. Nachhaltige Chancen werden eröffnet, um mit innovativen und attraktiven Dienstleistungen neue hoch interessante Einsparungspotentiale für den Fuhrpark zu erschließen aber auch neue Geschäftsmodelle und damit Umsatzpotentiale zu schaffen.

Elektromobilität ist im Vormarsch

Unternehmen verstärken zusehends ihre Anstrengungen, CO2 in allen Bereichen zu reduzieren – auch im Fuhrpark. Mit den neuen Elektrofahrzeugen geht die Effizienz deutlich über ein reines Spritsparen hinaus. Neben den Kostenvorteilen im Betrieb reduzieren sich bei einer Jahresfahrleistung von 25.000 km der Energieverbrauch um über 80% und die CO2 Emissionen um über 90%. Der Elektrofahrzeug-Markt gewinnt bereits an Dynamik, die Reichweiten der Fahrzeuge steigen pro Jahr jeweils um ca. 10 Prozent. Auch das Laden der Fahrzeuge wird bereits in 2017 um ca. 20 Prozent schneller gehen. Es ist nur mehr eine Frage der Zeit bis wir in einem zehnminütigen Stopp 80 Prozent der Batterieleistung wieder auffrischen können.

Fuhrpark-Analyse ist der erste Schritt

Mit einer Fuhrparkanalyse unter Einbindung der Fahrzeugvernetzung kann sowohl das ökonomische wie auch ökologische Chancenpotential gehoben werden. Die Unternehmen verschaffen sich damit mit Unterstützung von kompetenten Profis einen ausgezeichneten Blick auf vorhandene Chancen

  • in ökologischer Sicht (Treibstoff, Energieverbrauch, CO2-Emissionen, Einsatzmöglichkeiten für Elektro-Fahrzeuge, ...)
  • in ökonomischer Sicht (Kostenreduktionen Fahrzeuge, Treibstoff, Mitarbeitereinsatz, nutzenstiftende neue Business Solutions, ...).

Kennt man das Einsatzprofil seines Fahrzeuges genau, dann ergibt sich in einem weiteren Schritt ein Kosteneinsparungspotential durch einen neu gestalteten Fahrzeugmix im Fuhrpark. Analysen in mehreren Unternehmen zeigten deutliche Kosteneinsparungen im Fuhrpark trotz einer zum Beispiel 50prozentigen Umrüstung auf Elektrofahrzeuge. Es geht künftig um die zur Verfügung stehende passende Mobilität für eine genau definierte Zeit. Das soll automatisiert, digital und transparent passieren. Alleine durch eine optimierte Auslastung der vorhandenen Poolfahrzeuge kann die Unternehmensmobilität gesteigert und Kosten gesenkt werden. Flottenmanager müssen auf das sich ändernde Nutzerverhalten der Mitarbeiter reagieren. Die Digitalisierung ist der Turbo für diese Veränderung.

Förderungen für Unternehmen jetzt nutzen!

Die Herausforderungen für die Unternehmen zur nachhaltigen Weiterentwicklung ihres Fahrzeugmanagements sind beträchtlich. Das Land Salzburg unterstützt daher im Rahmen des „umwelt service salzburg“ die Durchführung einer professionellen Fuhrparkanalyse durch einen autorisierten Mobilitätsberater mit bis zu 50 Prozent der maximalen Beratungsstunden. Zusätzlich hat die österreichische Bundesregierung für 2017 ein neues E-Mobilitätspaket geschnürt, das sowohl die Anschaffung von Fahrzeugen als auch die Installation von Ladeinfrastruktur fördert. Jedes Unternehmen ist daher gut beraten in einem ersten Schritt zumindest die Förderung für eine professionelle Fuhrparkanalyse konkret ins Auge zu fassen.

Raimund Wagner, der Manager der Automobilindustrie, gründete 2015 das Beratungsunternehmen Carsulting. Mit 40 Jahren internationaler Branchenerfahrung ist er nicht nur Zeitzeuge der Entwicklungen, sondern auch Mitgestalter der Veränderungsprozesse. Seine Erfahrungen, sein Netzwerk und sein fachliches Know-how stellt er Betrieben zur Verfügung um erforderliche Veränderungen zu erkennen und erfolgreich umzusetzen. Als profunder Fachmann sowie Mobilitäts- und Digitalisierungsexperte erarbeitet er mit seinen Kunden Strategien, optimiert Prozesse und entwickelt Geschäftsmodelle nachhaltig weiter. Seit 2016 ist er auch autorisierter Mobilitätsberater im Rahmen des „umwelt service salzburg“.

Kontakt

E-Mail: raimund.wagner@carsulting.eu
Web:  http://www.carsulting.eu