31.05.17

8. Ausschreibung des bmvit-Förderprogramms

Am 31. Mai 2017 startete die achte Ausschreibung des bmvit-Förderprogramms im Bereich Radverkehr: „INTERMODALE SCHNITTSTELLEN IM RADVERKEHR“ (kurz ISR8)

Das Förderprogramm ist darauf ausgerichtet, durch qualitativ hochwertige bzw. verbesserte Infrastrukturmaßnahmen an Schnittstellen des Radverkehrs zum Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) Widerstände abzubauen und so die Akzeptanz der Nutzung des Fahrrades als verknüpfendes Verkehrsmittel weiter zu verbessern. Bis 29. September 2017 haben Teilnehmer die Möglichkeit, Ihr Radprojekt zur Förderung einzureichen.

Zielgruppen der Förderung

  • Gebietskörperschaften auf Landes- und Gemeindeebene
  • Gemeindeverbände
  • kommunale Gesellschaften
  • Vereine

Ausgeschrieben werden dabei die folgenden Maßnahmen:

Umsetzungsmaßnahmen

  • Investive Maßnahmen (50% Förderquote) wie bspw.
    - Errichtung und/oder Verbesserung von Radabstellanlagen
    - Herstellung von Wartungs- und Servicestationen
    - Radwege / Nutzung bestehender Infrastruktur / Radverkehrssicherheit
  • Begleitmaßnahmen (30% Förderquote) wie bspw.
    - Planungsleistungen
    - Kommunikation, Information und Erfolgskontrolle

Grundlagenarbeiten (30%  Förderquote)

  • Studien / Konzepte

Weiterführende Informationen zu dieser Ausschreibung erhalten unter folgenden Link: Intermodale Schnittstellen im Radverkehr
Die Betreuung und Abwicklung dieses Förderprogramms erfolgt durch die Schieneninfrastruktur Dienstleistungsgesellschaft (SCHIG mbH, Lassallestraße 9b, A-1020 Wien)

Kontakt:
Schieneninfrastruktur-Dienstleistungsgesellschaft mbH (SCHIG mbH)
Abteilung „Förderungen und Verkehrsfinanzierungskontrolle“
Dr. Oliver Hietler
T. +43 (0) 1 812 73 43-1402
Bettina Bohmann
T. +43 (0) 1 812 73 43-1205
isr@schig.com

Leitfaden zur Ausschreibung (PDF, 900kB)