09.05.17

Energieeffizienz steigern mit umwelt service salzburg

Bei vielen Produktionsprozessen wie z.B. Schmelzen, Backen, Verbrennen, Destillieren sowie auch bei Hilfsprozessen wie Druckluft- und Kälteerzeugung fallen große Mengen an Abwärme an. Ein großes ungenutztes Potential, vor allem wenn man bedenkt, dass in Österreich zwei Drittel der eingesetzten Energie in der Sachgüterproduktion für Wärmeanwendungen benötigt werden. Lassen Sie nichts ungenutzt und steigern Sie ihre Energieeffizienz mit umwelt service salzburg.

Abwärmenutzung von Druckluftkompressoren rechnet sich

Bei Druckluftkompressoren fallen thermodynamisch bedingt große Abwärmemengen an. Als technisch nutzbare Wärme stehen bei luftgekühlten Kompressoren 80 bis 90 Prozent der Kompressor-Nennleistung, bei wassergekühlten rund 50 bis 60 Prozent der Leistung zur Verfügung. Die anfallende Abwärme kann - je nach Situation -sinnvoll im Betrieb für eine Luftheizung oder die Erwärmung von Heiz- und Prozesswasser eingesetzt werden. Kommen Wärmetauscher für die Aufbereitung von Heiz- und Prozesswasser zum Einsatz, kann Wasser auf bis zu 90 Grad Celsius erwärmt werden. Im Speziell eignet sich Abwärme aus Druckluftkompressoren unter anderem für folgende Anwendungen:

  • Gewinnung von Heizluft für die Raumheizung (z.B. durch Einblasen der erwärmten Kühlluft der Kompressoren in die Halle)
  • Brauch- und Heißwasser-Erwärmung
  • Vorwärmung für Speisewasser für Dampfkessel oder Brennerluft
  • Trocknung
  • Reinigungszwecke

Oft wird die geringe Größe des Kompressors als Vorwand genommen, eine Abwärmenutzung als nicht lohnend einzustufen. Die Praxis zeigt, dass sich die Abwärmenutzung mit einem Wärmetauscher in der Regel ab einer Kompressorgröße von 19 Kilowatt betriebswirtschaftlich innerhalb von 1 bis 3 Jahren rechnet.

W & H Dentalwerk nutzt Abwärme der Druckluftanlagen

Das W&H Dentalwerk ist ein international tätiges Familienunternehmen mit Sitz in Bürmoos und zählt zu den weltweit führenden Anbietern zahnmedizinischer Präzisionsgeräte. Das Unternehmen beschäftigt am Standort Bürmoos in zwei eigenständigen Werken (ca. 1,5 km Entfernung) etwa 690 Mitarbeiter. Zur Unterstützung der Wärmebereitstellung sind zwei Schraubenkompressoren mit Wärmerückgewinnungssystemen im Einsatz.

Die beiden Kompressoren liefern jährlich etwa 2,19 Mio. Kubikmeter Druckluft bei einem Stromverbrauch von ca. 213.000 kWh. Im Zuge einer geförderten umwelt service salzburg - Beratung wurde die Wärmerückgewinnung entsprechend optimiert. Dadurch konnte eine jährliche Steigerung des Wärmerückgewinnungs-Ertrages von bisher 44.000 kWh/a auf etwa 96.000 kWh/a erreicht werden. Die Kostensenkung für das Unternehmen beträgt jährlich etwa 2.600 Euro. Die Amortisationszeit für die Investition lag bei etwa einem Jahr. "Die umwelt service salzburg Beratung hat uns dabei geholfen, die anfallende Abwärme bei den Druckluftanlagen sinnvoll im Betrieb zu nutzen“, berichtet Christian Gerner, verantwortlicher Mitarbeiter der W&H Dentalwerk Bürmoos GmbH.

Abwärmepotentiale erkennen durch geförderten Energiecheck

Die umwelt service salzburg Berater sind Spezialisten auf ihrem Gebiet und helfen Ihnen dabei, im Rahmen eines Energiechecks technisch und wirtschaftlich relevante Abwärmepotentiale zu erkennen und erarbeiten maßgeschneiderte Lösungsvorschläge für Sie. Der Energiecheck für Produktionsbetriebe wird von umwelt service salzburg mit bis zu 50 Prozent gefördert.