20.09.16

Schulaltbau in Hallwang wird bis Herbst 2017 zu einem Vorbild im Umweltschutz umgebaut

Auch für die Kinder der Volksschule Hallwang hat der Schulalltag wieder begonnen. Allerdings werden sie in diesem Schuljahr nicht wie gewohnt in ihre Volksschule gehen können, sondern erhalten ihren Unterricht in gut ausgestatteten Containern. Bereits im Frühjahr wurde die alte Schule abgerissen, sie wird nun neu gebaut. Bis Herbst 2017 soll das energieeffiziente Schulhaus fertig sein – unter anderem mit einer thermischen Solaranlage für Heizung und Warmwasserversorgung und einer Photovoltaik-Anlage zur Erzeugung von Sonnenstrom.

Umfassende Umweltmaßnahmen verbrauchen weniger Strom und fossile Brennstoffe

Neben der vollsolaren Beheizung und Warmwasserversorgung bietet der energieeffiziente Neubau der Volksschule auch eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung und Quellluftsystem, Heizen über Bauteilaktivierung sowie Kühlung über die Brunnenanlage unter Nutzung einer Kühldecke. Aber nicht nur die Schule, auch der Kindergarten der Gemeinde Hallwang profitiert von diesem Umbau: Ein Back-up-System mit Wärmepumpe-Anlage über Tiefensonden sowie die teilsolare und durch eine Wärmepumpe gestützte Mitversorgung reduzieren den Einsatz von fossilen Brennstoffen im Kindergarten um rund 50 Prozent. 

„Mit dem Neubau unserer Volksschule stellen wir unseren Kindern optimale Rahmenbedingungen für deren schulische Ausbildung zur Verfügung. Dazu gehören selbstverständlich eine energieeffiziente Bauweise und ein umweltbewusster Umgang mit Ressourcen. Mit Unterstützung von Harald Kuster, Energieberater von umwelt service salzburg, kann das Projekt bis Herbst 2017 nachhaltig realisiert werden“, freut sich Johannes Ebner, Bürgermeister von Hallwang, über den Baufortschritt.

umwelt baum salzburg – Motivation für Umweltmaßnahmen

Ein weiteres Zeichen, welches das Engagement der Gemeinde für aktiven Umweltschutz unterstreicht, steht seit Mitte Juni ebenfalls in der Gemeinde Hallwang: der umwelt baum salzburg. Nach Stationen in der Stadt Salzburg, Tamsweg, Köstendorf, Saalfelden, Seeham, St. Johann, Rauris und Bischofshofen präsentiert dieser Baum aus Holz und Edelstahl nun dort ein Jahr lang die Blätter von acht Salzburger Unternehmen – sie wurden 2016 vom umwelt service salzburg für außerordentliches Umweltengagement mit jeweils einem umwelt blatt salzburg ausgezeichnet: Bio-Nahrungsmittel, Tischlerei Fritz Schwab, Smaragdhotel Tauernblick, Hotel Bachgut, Blizzard, Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern, Kurtherme Badehospiz sowie das Hotel Heffterhof. So wie jedes Jahr gelten die Preisträger als Vorbilder im regionalen Umweltschutz und zeigen: Jede Gemeinde, jede Region und jedes Unternehmen kann etwas zum Klimaschutz beitragen – und jeder noch so kleine Schritt zählt für die Umwelt.  

umwelt service salzburg: Informationsservice für betrieblichen Umweltschutz in Salzburg

Wie bereits viele andere Unternehmen im Bundesland Salzburg wurden auch die ausgezeichneten Betriebe 2016 von Umweltexperten des umwelt service salzburg beraten. „Als Servicestelle für betrieblichen Umweltschutz bieten wir geförderte individuelle, unabhängige und kompetente Umweltberatungen für Salzburger Gemeinden und Betriebe. Außerdem informieren wir umfassend und unkompliziert über aktuelle Umweltförderungen, zum Beispiel für Photovoltaik, Elektro-Fahrzeuge oder thermische Sanierung“, erklärt Sabine Wolfsgruber, Geschäftsführerin von umwelt service salzburg, die Aufgaben des Vereins.  

Ein Beispiel der vielfältigen Beratungs- und Informationsveranstaltungen des umwelt service salzburg ist der Fördertag für Unternehmen: Dort konnten sich Flachgauer Unternehmen in Hallwang, begleitend zur Begrüßung des umwelt baum salzburg, erstmals an Ort und Stelle umfassend über aktuelle Umweltförderungen informieren. Ein nächster Termin für Unternehmer – diesmal im Seenland – ist der 10. November 2016: In der „Taverne“ in Köstendorf gibt es ein „Unternehmerfrühstück“ mit vielen Informationen rund um Energieeffizienz, Umweltmaßnahmen und Investitionsförderungen.