08.04.16

Thermische Gebäudesanierung für Betriebe im Rahmen der Sanierungsoffensive 2016

Die Thermische Gebäudesanierung zahlt sich nachhaltig aus. Daher stellt die österreichische Bundesregierung auch für 2016 Mittel für Förderungen in diesem Bereich für Betriebe zur Verfügung. Mit dieser Förderungsaktion sollen effiziente Klimaschutzprojekte unterstützt und damit ein wesentlicher Beitrag zur Reduzierung von CO2-Emissionen geleistet werden.
Einreichen können alle Unternehmen, Vereine, konfessionelle Einrichtungen und sonstige unternehmerisch tätige Organisationen.

Gefördert werden thermische Sanierungsmaßnahmen an betrieblich genutzten Gebäuden, die älter als 20 Jahre sind, wie:

  • Dämmung der Außenwände
  • Dämmung der obersten Geschossdecke bzw. des Daches
  • Dämmung der untersten Geschossdecke bzw. des erdanliegenden Fußbodens
  • Dämmung, Unterkonstruktion von hinterlüfteten Fassaden
  • Sanierung bzw. Austausch der Fenster und Außentüren
  • Einbau von Wärmerückgewinnungsanlagen bei Lüftungssystemen im Zuge der thermischen Sanierung des Gebäudes
  • Außenliegende Verschattungssysteme zur Reduzierung des Kühlbedarfs des Gebäudes 

Zusätzlich werden auch Kosten für Planung (z.B. Energieausweis), Bauaufsicht und Baustellengemeinkosten als förderungsfähige Kosten anerkannt.

Neuigkeiten ab 03.03.2016:

  • Förderungshöhe bis zu 30 Prozent der Sanierungskosten
  • Höhere Förderung bei Verwendung von ökologischen Baustoffen
  • Vereinfachte Bedingungen bei Dachsanierung und Fenstertausch
  • Spezielles Angebot für denkmalgeschützte Gebäude
  • Antragstellung online

Detaillierte Informationen finden Sie auf dem Informationsblatt "Thermische Gebäudesanierung für Betriebe 2016"